Stiftung Obserwatorium Społeczne

www_head

Gegenwärtige Peripherien, also neue gesellschaftlich-kulturelle Milieus, stellen für die Kirche eine Herausforderung dar, diese kennenzulernen sowie einen Dialog im Sinne der Beachtung der Würde jedes Menschen zu führen. Kirchliche Strukturen sollen einen geeigneten Weg eher für die Evangelisation, als für Aufrechterhaltung der Sachlage bilden. Damit die Lehre der Kirche erwachsener wird, soll die Kirche auch soziale Wissenschaften nutzen, deren konkrete Anweisungen Ihr helfen, die vom Christus in Auftrag gegebene Mission zu erfüllen (vergleiche Franziskus, Evangelii Gaudium 27, 30, 40).

Damit diese Aufgabe erfüllt wird gründete Erzbischof Józef Kupny, Metropolit von Wrocław, die Stiftung Obserwatorium Społeczne (übersetzt: Gesellschaftswarte).

Obserwatorium Społeczne ist ein christliches Think Tank, der sich das Analysieren der sozialen Realität, aufkommender neuer Kulturströmungen sowie politischer und wirtschaftlicher Tendenzen zum Ziel macht. Das soll dem Stellen einer gesellschaftlichen Diagnose dienen, insbesondere dem Erkennen neuer Herausforderungen und Gefahren, als auch dem Formulieren von Reaktionsweisen der Kirche auf gegenwärtige Veränderungen, im Sinne der Begegnung mit der Welt. Reflexionen und Handlungen von Obserwatorium Społeczne sollen axiologische Fundamente der Gesellschaft stärken.

Ein wesentliches Element der Aktivität von Obserwatorium Społeczne ist Promotion des Sozialgedankens der Kirche sowie Formung und Erziehung der Gesellschaft gemäß den Regeln, die die katholische Soziallehre anbietet.

Geschichte Wrocławs berücksichtigend dient Obserwatorium Społeczne der Idee der Versöhnung, nicht durch Ausgleichen der bestehenden Unterschiede, sondern durch Dialog der Religionen, Kulturen, Völker und Sozialgruppen.

Wissenschaftler, Experten, Analytiker, Künstler und Publizisten konzentriert um Obserwatorium Społeczne haben vor, eine öffentliche Debatte zu initiieren und mitzugestalten. Durch Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen will Obserwatorium Społeczne Brücken zwischen den Milieus bauen und zur Erhöhung der Qualität des öffentlichen Lebens beitragen.

Obserwatorium Społeczne greift an Tradition der Wrocławer Sozialwissenschaften, und insbesondere bezieht es sich auf die Gestalt von Pfarrer Professor Józef Majka, der Initiator der soziologischen Untersuchungen der Religiosität in Polen, die durch kirchliche Einrichtungen durchgeführt worden sind, sowie unumstrittene Autorität auf dem Gebiet Religionssoziologie und katholische Soziallehre war.

Ziele von Obserwatorium Społeczne

  • Propagieren der unveräußerlichen Menschenwürde;
  • Promotion der katholischen Gesellschaftslehre;
  • Unterstützung der Demokratie, des Rechtsstaates, der sozialen Marktwirtschaft sowie der sozialen Businessverantwortung;
  • Unterstützung der Ehe und der Familie, der sozialen und demographischen Politik;
  • Unterstützung der Versöhnung, Verständigung und des Dialogs im sozialen Leben;
  • Anregung, Veranstaltung und Führung von wissenschaftlichen Forschungen im Bereich soziale und philosophische Wissenschaften.

Wir laden zur Zusammenarbeit alle die ein, die mit uns gemeinsam die Ziele von Obserwatorium Społeczne realisieren wollen, und zur Debatte alle die, die für einen Dialog offen sind und dabei die Würde eines jeden Menschen zu beachten bereit sind.

Fundacja Obserwatorium Społeczne
pl. Katedralny 1
50-329 Wrocław
tel. 713 074 237
E-Mail: fundacja@obserwatoriumspoleczne.pl
www.obserwatoriumspoleczne.pl